zurück zur Startseite
 

 

 

Die Software

Download ErgoDent Infobroschüre (PDF, 270 KB)
Um PDF Dateien betrachten/ausdrucken zu können,
muss Adobe Reader installiert sein.

Unverbindlich herunterladen und testen:

Download ErgoDent Demoversion (selbstextrahierende Exe-Datei, 44 MB)
Mit dieser vollfunktionsfähigen Demoversion können Sie ErgoDent auf jedem Windows-Rechner intensiv testen. Die Software ist in wenigen Sekunden installiert. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter der Telefonnummer 07222/94290.


Der Einstieg mit ErgoDent ist sehr einfach. Sie können mit einer Einplatzanlage beginnen und diese dann nach und nach um weitere Praxisarbeitsplätze erweitern, ohne weitere Softwarekosten, denn ErgoDent ist UNBEGRENZT netzwerkfähig. Heimarbeitsplätze über Internet können problemlos angeschlossen werden.
Digitale Röntgensysteme und Intraoralkameras können in den Behandlungszimmern selbstverständlich auch nachgerüstet und in ErgoDent eingebunden werden.
So wird mit der Zeit aus dem klassischen Abrechnungsplatz an der Anmeldung eine alles umfassende multimediale Praxis-EDV.

Auch Zweigpraxen können sehr einfach eingebunden werden.

 

Demo - Termine

Lassen Sie sich von der Vielseitigkeit der ErgoDent-Software überzeugen und besuchen Sie einen unserer Demo-Termine!

Datenübernahme von anderen Zahnarztprogrammen

Von den Programmen der meisten Mitbewerber können wir eine kostenlose Datenübernahme durchführen, so z.B. von ZahnarztRechner, CD3, ChreMaSoft, Z1, Dampsoft und vielen anderen.

 

Die einzelnen Module

 

Konservierende und chirurgische Leistungen

Sehr einfache Eingabe der Leistungen: Zahn anklicken, Leistung anklicken, fertig!

  • Sofortige Überprüfung der Abrechnungs-Bestimmungen bei der Eingabe.
  • Zahlreiche Plausibilitätsüberprüfungen
  • Umfangreiche Hilfefunktionen
  • Nichts wird vergessen: Der Computer merkt, wenn keine Leistungen eingegeben wurden, obwohl der Patient einen Termin hatte oder seine Chipkarte eingelesen wurde.
  • Übersichtliche Patientenhistorie
  • Tagesprotokoll zur Überprüfung der eingegebenen Leistungen
  • Quartalsstatistik zur Kontrolle der KZV-Abrechnung.

    [nach oben]

Quartalsabrechnung

  • Die Quartalsabrechnung ist in wenigen Minuten erledigt, da alle Abrechnungsbestimmungen schon bei der Leistungseingabe geprüft wurden.
  • Versand online oder per Diskette
  • Transparenzmodul zur Kontrolle der Abrechnungsdatei.
    [nach oben]

Prothetik

  • Sehr einfache Eingabe der Planung mit wenigen Mausklicks.
  • Automatische Berechnung der Festzuschüsse, der Regelversorgung, der gleich- und andersartigen Versorgungsformen und der BEMA- und GOZ-Positionen.
  • Automatische Berechnung der Laborpositionen und Materialkosten. Sofortige Berechnung des Patientenanteils.
  • Unterschiedliche Laborpreislisten.
  • Einfache Erstellung von Statistiken
  • Teilabrechnungen können einfach durchgeführt werden.
  • Viele Plausibilitätsprüfungen zur Vermeidung von Fehleingaben.
  • Auf Knopfdruck können folgende Formulare gedruckt werden: Patienteninformation mit voraussichtlichem Eigenanteil, Kostenübernahmevereinbarung, Vereinbarung über GOZ-Leistungen bei Kassenpatienten, Vereinbarung bei Überschreiten des GOZ-Faktors 3,5.
  • Integration von Dental Explorer und "Willi" zur Visualisierung der Planung.

    [nach oben]

Patientenerfassung / Versichertenkarte / EGK

Das Einlesen der Versichertenkarte oder Elektronischen Gesundheitskarte ist ohne Unterbrechung des laufenden Programms möglich - die eingelesenen Karten bearbeiten Sie, wenn Sie dazu Zeit haben.

  • Automatische Übernahme der Krankenkasse aus dem bundeseinheitlichen Kassenverzeichnis.
  • Bedrucken von beliebigen Karteikarten, Aufklebern, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen, Rezepten und von selbst erstellten Formularen.
  • Recall: Patienten, die eine gewisse Zeit nicht in Behandlung waren, können gezielt mit dem Serienbriefprogramm angeschrieben werden.

    [nach oben]

Privatabrechnung

  • Komfortable Eingabe von Begründungen
  • Positionskomplexe und automatische Folgepositionen.
  • Zu jeder Position kann ein Standardfaktor eingestellt werden. So kann z. B. die Position VitE immer automatisch mit Faktor 3,5 abgerechnet werden.
    [nach oben]

Statistik

  • Alle Statistikfunktionen können über einen beliebigen Zeitraum (Tag, Woche, Quartal, Jahr, usw.) erstellt werden.
  • Kons-Statistik: Umsatzstatistik mit 100-Fall-Zahl und Vergleich mit KZV-Statistik. Durchschnittliche Dauer einer Quartalsstatistik: ca. 10 Sekunden. Auch mit ZE-, PA- und Kfo-Umsätzen des entsprechenden Zeitraums.
  • Tagesstatistik: Was wurde heute an welchem Patienten durchgeführt? Wurden auch keine Leistungen vergessen?
  • Anzeige aller nicht abgerechneten Privatleistungen - damit nicht vergessen wird, die Rechnung zu schreiben.
  • Prothetik: Übersicht über erstellte, genehmigte und abgerechnete Pläne mit Umsatzangaben. Für die Auswahl und Auflistung von 500 Plänen werden ca. 10 Sekunden benötigt.
  • Frei definierbare Suchmöglichkeit nach Leistungskombinationen - z.B. als Vorbereitung für die Wirtschaftlichkeitsprüfung.

    [nach oben]

Eigenlaborabrechnung

  • Die Technikerleistungen, die in den HuK-Plan-Programmen berechnet wurden, können direkt übernommen werden.
  • Es können bis zu 16 Techniker und beliebig viele Zahnärzte (bei Gemeinschaftslabors) verwaltet werden.
  • Jede Leistung kann einem beliebigen Techniker zugeordnet werden (wichtig bei der Umsatzbeteiligung der Techniker).
  • Ein Goldbuch ist integriert.
  • Es können bis zu vier Preislisten verwaltet werden.

    [nach oben]

PA-Programm

  • Erstellen und Abrechnen von PA-Plänen
  • Eingabe der Anamnese u. Diagnose
  • Erfassung des PA-Status, Eingabe des Knochenverlaufs
  • Alle Bildschirmformulare sind dem bekannten PA-Formular nachempfunden.
  • Schnittstelle zur PA-Sonde Perio Control (Prophy Ware)
    und zu den PA-Programmen Prolax und Florida Probe.

    [nach oben]

Terminplaner

  • Das Terminplanungsprogramm ist den üblichen Planern aus Papier nachempfunden und deshalb sofort intuitiv bedienbar.
  • Fenster mit Tages- und Wochenplan
  • sehr schnelles Blättern möglich, mit einem Blick sieht man die freien Termine
  • Haupt- und Nebentermine für bis zu 4 Behandler 10- oder 15- Minutenraster
  • Drucken von Terminzetteln
  • Suchen von Terminen, Drucken von Tagesplänen
  • Überblick über die im Wartezimmer sitzenden Patienten
  • Terminerinnerung per Serien - SMS

    [nach oben]

Textprogramm

  • sehr einfach zu bedienendes Textprogramm.
  • Die Übernahme der Adressen von Patienten und Krankenkassen ist leicht möglich.
  • Serienbriefprogramm und Recall

    [nach oben]

Rechnungsverwaltung

  • Übernimmt alle ZE-, Privat- und PA- und Kfo-Rechnungen.
  • Verwaltung der Patienten- und Kassenzahlungen.
  • Schreiben von Mahnungen mit drei Mahnstufen und frei definierbaren Mahntexten und Mahngebühren.
  • Schnittstelle zur Buchhaltung
  • Abrechnung über Abrechnungsstelle

    [nach oben]

Digitales Röntgen/Intraorale Kamera

  • Die verbreitetsten Röntgensysteme und intraoralen Kameras sind in ErgoDent eingebunden.
    • DBSWIN (Vistacam, VistaScan, VistaRay ) von DÜRR DENTAL
    • Digora und VixWin von Gendex bzw. Kavo
    • Trophy von Trophy / Kodak Dental Imaging
    • Sidexis von Sirona
    • Dimaxis von Planmeca
    • CliniView von Instrumentarium
    • Aloisius von DMT
    • FlexiView von NewTech
    • Dexis von IC-med
    • Dixi von Herzog Medizintechnik / Anteray
    • Merlin von MDC Medical Digital Concepts/ RÖSCH
    • byzz von orangedental
    • CCCDIS von Kavo
    • Digitale Volumentomographen (DVT-Scanner) aller Hersteller über VDDS-Schnittstelle
  • ErgoDent hat eine eigene Bild- und Dokumentenverwaltung z.B. für eingescannte Bilder, PDF-Dateien, Kamerabilder, etc.
    [nach oben]

Datenträgerabrechnung über Abrechnungszentrum

Rechnungen können z. B. automatisch an Abrechnungsstellen (z.B. Dr. Güldener) übertragen werden (über Datenträger oder Internet).

        [nach oben]

Kfo-Programm

  • Erstellung von Kfo-Behandlungsplänen und Verlängerungsanträgen.
  • Kontokarte eines Patienten mit Angabe der beantragten und abgerechneten Positionen und Beträgen für Laborkosten.
  • Warnung bei Überschreiten der Anzahl der beantragten Positionen.
  • Stapeldruck der Rechnungen am Ende des Quartals mit automatischer Übernahme in die Rechnungsverwaltung.
  • Quartals-Statistik getrennt nach Behandlern.

    [nach oben]

 

Zweigpraxis

  • Zweigpraxen können als eigenständige Praxis oder über eine Online-Verbindung integriert werden.
  • Die Abrechnungen eigenständiger Zweigpraxen für Kons / ZE- und Kfo-Abrechnung können zusammengefügt werden, so dass Erst- und Zweitpraxis über einen Abrechnungsstempel abgerechnet werden können.
    [nach oben]

 

Sonstiges

  • Integration vieler Programme Daisy-CD , Rote Liste, ifap-index.
  • Schnittstelle zu Cerec 3

zur Startseite